te te te te te te te te
Geburtsjahr1972
NationalitätDeutsch
Größe186 cm
Augenfarbebraungrün
AusbildungOtto-Falckenberg-Schule München Gesangsausbildung: 3 Jahre Klassik, Jazz, Chanson
Auszeichnungen2015 Rolf-Mahres-Preis Hamburg , Thalia Theater DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN
2011 Bester Schauspieler des Jahres, Theater heute in DON KARLOS
2008 Bester Schauspieler des Jahres, Theater heute in ONKEL WANJA
2006 Silver St. Georg Award für Bester Schauspieler in DER LEBENSVERSICHERER Internationales Filmfestival Moskau
2003 Kurt-Meisel-Preis für herausragende künstlerische Leistungen des Vereins der Freunde des Bayrischen Staatsschauspiels
2000 Nominierung Erster Wiener Theater für den Nestroy
1996 Kunstpreis Berlin Förderpreis der Akademie für Künste
1996 Staatlicher Förderpreis Bayern für Darstellende Kunst
SprachenEnglisch, Französisch
DialekteHessisch
GesangTenor
SportartenFechten, Leichathletik, Akrobatik
FührerscheinIII
Webseitehttp://www.thalia-theater.de
 
 

Filmauswahl

2016 BABYLON BERLIN
  TV-Reihe - Regie: Tom Tykwer, Achim von Borries, Hendrik Handloegten
TATORT - BERLIN L'AMOUR FOU
  TV-Film Reihe - Regie: Vanessa Jopp
2015 DIE SCHÖNEN TAGE VON ARANJUEZ
  Kinofilm - Regie: Wim Wenders
TATORT - ES LEBE DER TOD
  TV-Film Reihe - Regie: Sebastian Marka
2014 BOY 7
  Kinofilm - Regie: Özgür Yildirim
NEBEN DER SPUR: AMNESIE
  TV-Reihe - Regie: Cyrill Boss, Philipp Stennert
WARUM HAST DU KEIN TAXI GENOMMEN?
  Kinokurzfilm - Regie: Caspar Kaesar
2009 SAME SAME BUT DIFFERENT
  Kinofilm D/Kambodscha - Regie: Detlev Buck
WABOSCH WILMA - DIE WILDE WILMA
  Kurzfilm - Regie: Katharina Marie Schubert
2006 FRAU AJNSTAJN (FRAU EINSTEIN)
  Kinofilm/Biographie SRB/D/H/CZ - Regie: Milos Jovanovic
FRAU EINSTEIN
  Kinofilm YU/D/H - Regie: Milos Jovanovic
WINDLAND
  TV-Film - Regie: Edward Berger
2005 DER LEBENSVERSICHERER
  Kinofilm - Regie: Bülent Akinci
REQUIEM
  Kinofilm - Regie: Hans-Christian Schmid
2002 ANNAS HEIMKEHR
  TV-Film - Regie: Xaver Schwarzenberger
1995 ADIEU, MON AMI
  TV-Film - Regie: Franz Peter Wirth
1994 MUTTERS COURAGE
  Kinofilm - Regie: Michael Verhoeven

Theaterauswahl

2014 (seit 2013) DIE BRÜDER KARAMASOW
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Luk Perceval
2014 (seit 2013) HEDDA GABLER
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Jan Bosse
2014 (seit 2012) EIN SOMMERNACHTSTRAUM
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Stefan Pucher
2014 (seit 2011) IMMER NOCH STURM
  Uraufführung Salzburger Festspiele - Regie: Dimiter Gotscheff
2014 DEUTSCHSTUNDE
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Johan Simons
2014 DIE MÖWE
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Leander Haußmann
2014 ENDE EINER LIEBE
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Pascal Rambert
2013 (seit 2012) PLATONOW
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Jan Bosse
2013 (seit 2012) QUIJOTE - TRIP ZWISCHEN WELTEN
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Stefan Pucher
2013 (seit 2011) DON CARLOS
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Jette Steckel
2012 DIE SCHÖNEN TAGE VON ARANJUEZ
  Wiener Festwochen - Akademie - Regie: Luc Bondy
2011 DIE SCHÖNEN TAGE VON ARANJUEZ
  Wiener Festwochen - Regie: Luc Bondy
2011 WAS IHR WOLLT
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Jan Bosse
2010 KINDER DER SONNE
  Thalia Theater Hamburg - Regie: Luk Perceval
2009 LEICHTES SPIEL - NEUN PERSONEN EINER FRAU
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Dieter Dorn
2009 PEER GYNT
  Thalia Theater in Coproduktion mit dem Maxim Gorki - Regie: Jan Bosse
2009 VERBRECHEN UND STRAFE (SCHULD UND SÜHNE)
  Salzburger Festspiele - Regie: Andrea Breth
2008 MOLIÈRES MISANTHROP
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Hans-Joachim Ruckhäberle
2008 ONKEL WANJA
  Deutsches Theater Berlin - Regie: Jürgen Gosch
2008 VERBRECHEN UND STRAFE (SCHULD UND SÜHNE)
  Salzburger Festspiele - Regie: Andrea Breth
2007 DER HÄSSLICHE
  Bayerisches Staatsschauspiel/Marstall - Regie: Britta Schreiber
2007 WOYZECK
  Bayerisches Staatsschauspiel/Marstall - Regie: Martin Kusej
2005 BAKCHEN
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Dieter Dorn
2005 DIE EINE UND DIE ANDERE
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Dieter Dorn
2005 NÄCHTE UNTER TAGE
  Ruhr Triennale/Essen - Regie: Andrea Breth
2004 AM ZIEL
  Schauspiel Frankfurt - Regie: Jan Bosse
2004 EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT
  Salzburger Festspiele und Übernahme ans Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Elmar Goerden
2004 JEDERMANN
  Salzburger Festspiele - Regie: Christian Stückl
2003 DIE WÄNDE
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Dieter Dorn
2003 OEDIPUS
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Jan Bosse
2002 DER NARR UND SEINE FRAU HEUTE ABEND IN PANCOMEDIA
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Dieter Dorn
2002 JEDERMANN
  Salzburger Festspiele - Regie: Christian Stückl
2001 DER TAG RAUM
  Bayerisches Staatsschauspiel - Regie: Dieter Dorn
2001 OEDIPUS
  Deutsches Schauspielhaus Hamburg - Regie: Jan Bosse
2000 DER NAME
  Schaubühne Berlin und Salzburger Festspiele - Regie: Thomas Ostermeier
1999 AMPHITRYON
  Münchner Kammerspiele - Regie: Dieter Dorn
1999 HEKABE
  München Kammerspiele - Regie: Dieter Dorn
1999 TORQUATO TASSO
  Münchner Kammerspiele - Regie: Jan Bosse
1998 CYMBELIN
  Münchner Kammerspiele - Regie: Dieter Dorn
1998 FEUERGESICHT
  Münchner Kammerspiele - Regie: Jan Bosse
1997 RICHARD DER DRITTE
  Münchner Kammerspiele - Regie: Peter Zadek
1997 URFAUST
  Münchner Kammerspiele - Regie: Thomas Bischoff
1996 ITHAKA
  Münchner Kammerspiele - Regie: Dieter Dorn
1996 MEINE GRABINSCHRIFT
  Münchner Kammerspiele - Regie: Herbert Achternbusch
1995 ROBERTO ZUCCO
  Münchner Kammerspiele - Regie: Christian Stückl
1994 BAUERNTHEATER
  Münchner Kammerspiele - Regie: Franz Xaver Kroetz

 
 

News

Jens Harzer steht in einer Episodenhauptrolle neben Meret Becker und Mark Waschke vor der Kamera unter der Regie von Vanessa Joop.

Jens Harzer stand in einer Episodenhauptrolle zusammen mit Ulrich Tukur für eine neue Folge des HR-Tatorts vor der Kamera, Regie führte Sebastian Marka.

Jens Harzer spielt in der kommenden Spielzeit 2014/15 wieder in verschiedenen Erfolgsstücken des Thalia Theaters in Hamburg. U.a. in „Ende einer Liebe“ (Regie: Pascal Rambert), „Die Brüder Karamasow“ (Regie: Luk Perceval), „Ein Sommernachtstraum“ (Regie: Stefan Pucher), „Immer noch Sturm“ (Regie: Dimiter Gotscheff), Hedda Gabler (Regie: Jan Bosse).
Vorstellungen unter: Thalia Theater

Termine